Glaube keiner Studie die Du nicht selber gefälscht …

… diesen Satz habe ich im Studium immer wieder gehört. Egal vom wem dieses Zitat am Ende wirklich ist (oft wird er z.B. Winston Churchill zugeschrieben) es steckt doch ein großes Stück Wahrheit drinnen.

Alle paar Monate hat man das Gefühl, die Presse muss eine „Informationsflaute“ durch diverse Statistiken kompensieren. So findet man derzeit diverse Statistiken über die Facebook-Nutzung oder auch Nicht-Nutzung. besonders interessant wird das wenn unter der einen Studie schon der Artikel für den Wiederspruch beworben wird.

Aktuell zum Beispiel auf futurezone gibt es einen Artikel mit dem Thema „Facebook-Nutzer unterschätzen ihr Publikum“ und am Ende gibt es im Bereich: Mehr zum Thema den Artikel „Österreicher sind Social-Media-Muffel“. Das Medien Pressemeldungen (z.B. von APA oder DPA) automatisiert übernehmen, wissen wir ja schon aber interessant ist es auch, dass diese Studien bzw. Ihre Ergebnisse immer ohne großes Hinterfragen in diversen Social Networks verbreitet werden.

Persönlich frage ich mich dann schon wie man eine Studie der Stanford University (private US-amerikanische Universität in Stanford) einfach so „mir nichts – dir nichts“ auf Europa übertragen wird, wo jeder der sich mit dem Thema Social Media beschäftigt weiß, dass die Mediennutzung incl. der Social Network Nutzung zwischen Amerika und Europa nur schwer vergleichbar ist. Natürlich kommt immer das Argument „die sind uns halt voraus“ oder „es dauert halt immer ein bisschen bis der Trend auch bei uns ist“ welches oft leider auch Stimmt aber bei direkten Vergleichen funktioniert es halt nicht so einfach.

Also beim nächsten Überfliegen einer solchen Studien Pressemeldung immer kurz mal nachschauen ob die Quelle (Link zur Studie) dabei steht, dann kann man sich evtl. die Methode und den Kontext herleiten und kann diese somit besser verstehen und interpretieren.

Für alle die jetzt noch heiß auf Studien zum Thema sind hier ein paar:

About scar23

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *